woman, equality, rosie

Internationaler Frauentag am 08. März 2022

Der 8. März ist ein wichtiger Tag, um darauf aufmerk­sam zu machen, was in der Ver­wirk­lichung der Geschlechterg­erechtigkeit bere­its erre­icht wurde – und was lei­der noch nicht!

Was ist der Internationale Frauentag?

Der Inter­na­tionale Frauen­tag (oder auch: “Welt­frauen­tag” „Frauenkampf­tag“ oder auch ein­fach kurz und knapp als „Frauen­tag“ bekan­nt.) ist ein weltweit­er Gedenk- und Aktion­stag, der jährlich unter Berück­sich­ti­gung eines frauen­spez­i­fis­chen The­mas am 8. März gefeiert wird.

Der diesjährige Inter­na­tionale Frauen­tag am 8. März 2022 ste­ht unter dem Mot­to “Geschlechter­gle­ich­stel­lung heute für ein nach­haltiges Mor­gen”. Damit soll der Beitrag von Frauen und Mäd­chen auf der ganzen Welt gewürdigt wer­den, die bei der Anpas­sung an den Kli­mawan­del, der Eindäm­mung des Kli­mawan­dels und der Bekämp­fung des Kli­mawan­dels eine führende Rolle spie­len, um eine nach­haltigere Zukun­ft für alle aufzubauen.

Woher kommt der Internationale Frauentag

Der Inter­na­tionale Frauen­tag wurde erst­mals 1911 von der deutschen Frauen­recht­lerin Clara Zetkin unter Beteili­gung von Mil­lio­nen Frauen in Deutsch­land, Däne­mark, Öster­re­ich, der Schweiz sowie den USA ini­ti­iert. Zen­trales Anliegen war damals ins­beson­dere der Kampf um Gle­ich­berech­ti­gung und das Wahlrecht für Frauen. 1921 legte die Kom­mu­nis­tis­che Frauenkon­ferenz den Inter­na­tionalen Frauen­tag auf den 08. März fest. Im Jahr 1933 wurde er vom NS-Regime sodann wieder abgeschafft und durch den Mut­tertag ersetzt.

Während nach 1945 im sozial­is­tis­chen Deutsch­land und in den kom­mu­nis­tis­chen Län­dern der Inter­na­tionale Frauen­tag weit­er­hin lebendig blieb, wurde er in West­deutsch­land erst wieder Ende der 60er Jahre gefeiert, dies­mal auf Ini­tia­tive der Neuen Frauenbewegung.

1977 beschloss auch die UN-Gen­er­alver­samm­lung den 8. März als Inter­na­tionalen Frauen­tag anzuerken­nen. Berlin hat den Frauen­tag 2019 und Meck­len­burg-Vor­pom­mern ab 2022 zum geset­zlichen Feiertag gemacht. Dieser Tag ist auch als „Inter­na­tionaler Frauen­tag“, „Frauenkampf­tag“ oder auch ein­fach kurz und knapp als „Frauen­tag“ bekannt.

Bis heute bildet dieser Aktion­stag eine wichtige Plat­tform für die Frauen­be­we­gung, indem The­men wie Rechte von Aus­län­derin­nen, Diskri­m­inierung von nich­thetero­sex­uellen Lebensweisen und bessere Sicherung der Frauen­rechte im Rah­men der europäis­chen Annäherung aufge­grif­f­en werden.